Igelstachelbart (Hericium erinaceus)

Der Igelstachelbart wird in China als Heilpilz angesehen. Er erinnert in der Konsistenz an Meeresfrüchte, im Geschmack an Kalbfleisch oder Hühnerfleisch mit einer fruchtigen Note von Kokosnuss und Zitronengrass. Dieser Pilz wächst in der Schweiz wild, ist aber auf der roten Liste.

Er enthält fast alle essenziellen freien Aminosäuren.

 

Holzarten:

Ahorn, Birke, Buche, Eiche, Erle, Espe, Esche, Pappel, Ulme, Weide

 

Zuchtbedingungen:

Einleitung der Fruchtung

Temperatur: 10 - 16 °C

Luftfeuchte: 85 - 95%

Dauer: 4 - 5 Tage

Licht: 500 - 1,000 Lux

 

Fruchtung

Temperatur: 18 - 24°C

Luftfeuchte: 85 - 95%

Dauer: 4 - 5 Tage

Licht: 500 - 1,000 Lux

 

Wähle Anzahl Dübel

CHF 25.00

  • verfügbar
  • Liefertermin 1. Dezember 20181